• Theater

Le Lac des cygnes

Ballett in 4 Akten

Musik von P. I. TCHAIKOVSKI

Choreografie von M. PETIPA, L. IVANOV

Wenn es ein Ballett gibt, das jeder beim Namen kennt, dann ist es Schwanensee. Weniger bekannt ist jedoch, dass es etwa fünfzehn Versionen davon gibt und dass die erste Choreografie 1877 in Moskau ein Misserfolg, ja eine Enttäuschung für den Komponisten Pjotr Iljitsch Tschaikowsky war, der in dieser Partitur jedoch sein ganzes Talent als Orchestrator und Melodiker unter Beweis gestellt hatte.

Mit seiner wunderschönen Musik und Choreografie ist Schwanensee der Inbegriff des klassischen Balletts. Für eine Primaballerina ist die Doppelrolle des weißen Schwans, Odette, und des schwarzen Schwans, Odile, eine der schönsten und schwierigsten Rollen.

Tschaikowsky schrieb ein symphonisches Ballett, dessen Melodien zu den Meisterwerken der klassischen Musik gehören. Odette/Odile ist eine Rolle, die ein Gleichgewicht zwischen dramatischem Ausdruck und Technik erfordert - im zweiten Akt vollführt Odile, der schwarze Schwan, ein böser Doppelgänger, 32 spektakuläre Fouettés - und ist eine wahre ästhetische Meisterleistung, die sowohl von den Stars als auch vom perfekt synchronisierten Corps de ballet technische Fähigkeiten verlangt.

Nicht nur für die Stars, sondern auch für das Corps de ballet steht viel auf dem Spiel. Die Polonaise im ersten Akt, die großen weißen Nummern mit zwanzig Ballerinen auf der Bühne und der Pas de Quatre aus Les Petits Cygnes, einer der schwierigsten des Repertoires, zeugen davon... Pure Verzauberung!

Öffnung der Türen 18h30
Startzeit 20h00
Dauer 2h10
Langue Concert sans parole
Zurück zum Programm